English program

Meridianentwicklung als Grundlage zur Behandlung von Babys

Dr. med. Thomas Wernicke, Hochheim/Karin Kalbantner-Wernicke, Hochheim
09:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00 Uhr
Kurhaus Baden-Baden, Herrenzimmer
Mittwoch, 30.10.2019 Damenzimmer
 

Ein Kind wird geboren. Es kann sich bewegen, es kann spüren und es kann Gefühle und Bedürfnisse ausdrücken. Fügen wir dieser westlichen Sichtweise sino-japanisches Gedankengut hinzu, so vervollständigt sich diese Sichtweise um das System der Energetik. In dieser frühen Entwicklungsphase sind Motorik, Sensorik und Emotion noch lange nicht ausgereift. Da nach traditioneller sino-japanischer Vorstellung das energetische System und damit die Meridiane mit der Motorik, Sensorik und Emotion eng einander gekoppelt sind, kann davon ausgegangen, dass auch das Meridiansystem noch nicht ausgereift ist. Damit die Meridiane funktionsfähig werden, müssen sie sich entfalten können. Dazu bedarf es Stimuli, auf die die noch nicht spezifizierten „unreifen" Meridiane auf unterschiedliche Weise reagieren – oder auch nicht reagieren. So erfolgt eine schrittweise „Meridianreifung“ – entsprechend einer schrittweisen motorischen, sensorischen und emotionalen „Reifung“.
Dieser Kurs vermittelt Kenntnisse über die Meridianentwicklung und bietet einen erweiterten Zugang zum Verständnis von Kindern (und Erwachsenen) an. Darauf aufbauende Behandlungsansätze – basierend auf neurophysiologischen und entwicklungsneurologischen Grundlagen und dem Modell der Meridianentwicklung – werden gemeinsam erarbeitet.
Bitte Bequeme Kleidung mitbringen.