English program

Säure-Basen-Medizin - richtig verstehen und anwenden

Kurs 62

Dr. med. John van Limburg Stirum, Kilchberg (Schweiz)
14:30 - 18:30 Uhr
Kongresshaus, Sitzungsraum 9 (2. OG)
Donnerstag, 01.11.2018 Sitzungsraum 9 (2. OG)
 

Es gibt kaum ein Gebiet in der ärztlichen Heilkunde, in dem die Bedeutung und die tatsächliche Umsetzung in der Praxis derart weit voneinander entfernt sind wie beim Säure-Basen-Haushalt. Zwar wird sie in der Schulmedizin (am Rande) gelehrt, findet aber ausschließlich im Krankenhaus auf der Intensivpflegestation, in der Anästhesie und bei der Dialyse Beachtung. Ist der Patient erst auf die Bettenstation verlegt oder gar in der ambulanten Praxis in Behandlung, wird kaum noch darüber gesprochen. Doch bei naturheilkundlichen Ärzten und Therapeuten, aber auch bei Laien ist just das Gegenteil anzutreffen: Viele unserer Beschwerden sollen auf eine Übersäuerung zurückgeführt werden, die einer entsprechenden Entsäuerung bedarf. In diesem Szenario drängt sich unweigerlich die Frage auf: „Ist die Schulmedizin zutiefst nachlässig oder übertreiben es die Naturheilkundler?“ Um die Antwort vorweg zu nehmen: Beides trifft zu.
Der bisherige Fokus richtete sich stets auf die Entsäuerung. Ausschließlich die Übersäuerung zu verurteilen, ist aber auch deshalb zu hinterfragen, weil – wie wir im Kurs lernen werden – sich das Leben sogar in einer physiologischen Azidose abspielt bzw. abspielen muss. Und es entspricht der Dualität des Lebens wie das Yin und Yang, dass beide Aspekte, die Säuren wie auch die Basen berücksichtigt und je nach Indikation klinisch angewendet werden müssen. Mit dieser differenzierte Sichtweise eröffnen sich neue Horizonte in der medizinischen Umsetzung.
Aufgabe dieses Kurses ist, dem Arzt und Therapeuten neue Impulse zu liefern, alt-eingebrannte Auffassungen zu relativieren und dabei ein solides wissenschaftliches, aber auch kritisches Fundament zu verschaffen, einerseits zum Verständnis und andererseits für die erfolgreiche Anwendung in der Praxis. Gleichzeitig werden verschiedene Missverständnisse, die das Begreifen des Säure-Basen-Haushalts erschweren (oder gar verunmöglichen!), ausgeräumt und neue Konzepte, die die Säure-Basen-Medizin beträchtlich erweitern, vorgestellt.
Alle Teilnehmer erhalten kostenlos das Fachbuch des Referenten: «Moderne Säurebasen-Medizin»