English program

Die erfolgreiche Therapie von psychosomatischen Störungen

Kurs 21

Dr. med. Dr. phil. Thomas Ots, Graz (Österreich)
09:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00 Uhr
Kurhaus Baden-Baden, Empfangszimmer
Freitag, 02.11.2018 Empfangszimmer
 

Lange Zeit galten psychiatrische wie psychosomatische Erkrankungen als für die Therapie mit Akupunktur ungeeignet – dies hatte mehr mit unseren Ängsten vor diesen Störungen zu tun, auch mit unseren Missverständnissen um die Psychosomatik. Daher ist dieser Kurs zunächst erkenntnistheoretisch aufgebaut und führt zu einer Analyse des Begriffs Psychosomatik. Dann zeigt er Vor- und Nachteile sowohl des „chinesischen Denkens“ wie auch unserer psychologisierenden Sichtweise auf, um die Vorteile beider Systeme in einer integrativen Sicht zu synthetisieren. Dies zeigt sich in der Therapie, die Akupunktur mit begleitender Gesprächstherapie kombiniert. Herzstück des Verstehens ist die primäre intensive personen-zentrierte Anamnese, die die PatientInnen in ihren Lebens- und Ausdruckswelten zu verstehen versucht.

 

Kernthemen des Kurses: Psychosomatik – Erkenntnistheorie; Akupunktur und begleitende Gesprächstherapie; psychosomatisch wirksame Akupunkturpunkte; Adhärenz; Einsatz des NADA-Protokolls.

 

Einsatzgebiete: Angst- und Panikstörung, Depression, Burn-out, „Stress“, Wear-out, ADHS, Süchte. Viele Fallbeispiele.

 

Zur Vorbereitung ratsam: T. Ots: Die integrative Anamnesetechnik. DZA 2, 2003; Fallbericht – Behandlung einer Patientin mit Panikstörung. DZA 2, 2016.