Therapieentscheidungen bei Krebserkrankungen auf Basis der Tumor- und Immundiagnostik

Kurs 85

Dr. sc. hum. Rebekka Zirbel, Heilbronn, et al.
09:00 - 12:30 Uhr
Kongresshaus, Sitzungsraum 2 (1. OG)
Vormittag Sitzungsraum 2 (1. OG)
 

Tumor-Erkrankungen sind sowohl wissenschaftlich wie auch klinisch über viele Dekaden erforscht und beschrieben worden. Leitlinien werden aus klinischen Studien abgeleitet und Ärzten als Basis für ihre therapeutischen Maßnahmen vorgelegt. Weder Krankheitsverlauf noch Mortalitätsrate oder Patientenbefinden sind zufriedenstellend. Die Ursachen für die Entstehung eines Tumors sind bekanntlich vielseitig und wirken oftmals seit vielen Jahr auf den Patienten ein. Die Entwicklung eines Tumor-Geschehens steht im direkten Zusammenhang mit ebenso vielseitigen individuellen intrinsischen wie auch extrinsischen Einflüssen. Der EGAI-Kurs skizziert zellbiologische Abläufe der Tumor-Entstehung, um die Plausibilität abgeleiteter therapeutischer Möglichkeiten darzustellen. Eine gezielte, patientenspezifische Therapie ist nur mit einer entsprechenden Diagnostik möglich. Die Teilnehmer(innen) werden, anhand von Fallbeispielen, in die aktuelle Immun- und Tumordiagnostik eingeführt. Praktische Therapievorschläge runden das komplementäre Behandlungskonzept ab. Erschreckend sind die Meldungen von Hyperprogressionen besonders im Zusammenhang mit neuartigen Immuntherapeutika. Das Thema wird explizit über die Diagnostik beleuchtet. Hierbei spielen eine gezielte Labordiagnostik und die resultierende Therapiewahl eine essentielle Rolle. Praxisbeispiele mit Thymuspeptide als Immuntherapeutikum und Geriatrikum werden vorgestellt und in Therapiekonzepte eingebunden.

Anschließend

Round Table Diskussion mit den Referenten