Toxine auf allen Ebenen erkennen, die Diagnose und zielgenaue Therapie

Kurs 57

Dr. med. Uwe Reuter, Greiz/Dr. med. Ralf Oettmeier, Gais (Schweiz)/Dr. Dr. med. dent. Josef Vizkelety, Gais (Schweiz)
09:00 - 13:00 Uhr
Kongresshaus, Sitzungsraum 2 (1. OG)
Vormittag Sitzungsraum 2 (1.OG)
* Mit freundlicher Unterstützung der Klinik im LEBEN, Greiz/Vogtland und der Alpstein Clinic, Gais (Schweiz)
 
09:00 - 09:45 Uhr

Bewährte Diagnoseverfahren von Umwelt - und körpereigenen Toxinen
Dr. med. Ralf Oettmeier, Gais (Schweiz)
Mittels Labordiagnostik können inzwischen in den Körperflüssigkeiten die wichtigsten, für den Menschen toxischen Substanzen, gemessen werden. Im Vordergrund steht bei Umweltschadstoffen die Analyse von toxischen Metallen (Schwer- und Leichtmetalle) und von organischen Toxinen (Insektizide, Herbizide, Weichmacher, Lösungsmittel etc.). Hinzu kommen körpereigene Belastungsfaktoren mit toxischer Relevanz wie Ammoniak, oxidativer und nitrosativer Stress und Abweichungen im Säure-Basen-Haushalt. Ganzheitliche Diagnoseverfahren, wie BioThermologie, SO-Scan oder Global Diagnostics können verlässliche Hinweise auf Toxinbelastung geben, welche es dann durch objektive Laboranalytik zu verifizieren gilt.

09:45 - 10:30 Uhr

Praktisches Konzept der gezielten Ausleitung und Entgiftung chemischtoxischer
Belastungen

Dr. med. Ralf Oettmeier, Gais (Schweiz)
Zunächst werden bewährte orale Entgiftungskonzepte im Falle von metallischen oder organischen Toxinen aufgezeigt. Eine wichtige Rolle spielen gezielt eingesetzte Infusionskonzept unter Nutzung von Komplexbindern (Chelaten), Antioxidantien, Aminosäuren und naturheilkundlichen Ausleitungsmitteln. Komplementärmedizinische Ausleitungsverfahren, wie Colon-Hydro-Therapie, Ganzkörperhyperthermie, Einläufe und Diätetik sind Garanten einer hohen Effizienz der Ausleitung und Entgiftung.
 

10:30 - 10:45 Uhr


Intensive Entgiftung durch Apherese
Dr. med. Uwe Reuter, Greiz
Überblick über die therapeutische Apherese als modernes Verfahren, welches sanft und effectiv schädliche Substanzen aus dem Blut entfernt, wie z.B. Schwermetalle, Gifte, Antikörper, schädliche Stoffwechselprodukte. Apherese reinigt das Blut gründlich und ist oft die beste Option bei Ausscheidungssstörungen.
 

10:45 - 11:00 Uhr    

Pause und Besuch der Fachausstellung

11:00 - 11:45 Uhr    

Evidenzbasierter Blick auf die Wechselbeziehung zwischen Mundgesundheit und allgemeiner Gesundheit und die Bedeutung des Mikriobioms im Mund in Hinblick auf ein langes gesundes LEBEN
Dr. med. Dr. med. dent. Josef Vizkelety, Gais  (Schweiz)
Zusammen wird eruiert, wie die WHO die Wichtigkeit der Mundgesundheit und den Einfluss auf die allgemeine Gesundheit bewertet. Dies basiert auf der Erkenntnis das die Symbiose mit unserem individuellen Mikrobiom den neuesten Erkenntnissen zufolge von fundamentaler Wichtigkeit für unsere Gesundheit ist. Ist das Gleichgewicht zwischen dem Wirt und seinen körpereigenen Bakterien gestört, können Krankheiten entstehen. Neue molekularbiologische Technologien erlauben heute eine differenziertere Sicht auf die den menschlichen Körper besiedelnden Mikroorganismen. Dabei zeichnet sich ab, dass wir enge Wechselwirkungen mit den Bakterien eingehen, die unseren Darm, unsere Haut oder unsere Mundhöhle bevölkern. Auch die Parodontitis stellt letztlich eine Entgleisung des oralen Mikrobioms dar, bei der parodontopathogene Bakterien die natürliche Standortflora überwuchern und sich über den Magen DarmTrakt/Verdauung in den ganzen Körper ausbreiten. Ein Hauptziel der Parodontitistherapie muss deshalb die Reetablierung einer ausbalancierten oralen Mikroflora sein, die bedingt das der ganzen Verdauungstrakt mit therapiert wird um eine stabiles Milieu & Immunsystem zu erlangen.  Diesbezüglich geben wir einen klaren Einblick in die wichtigsten therapeutischen Massnahmen, um eine optimierte und solide Mundgesundheit und damit folgerichtig  optimale Gesundheit/ Wohlbefinden zu erzielen. 
 

12.00 - 12:45 Uhr 

Können “emotionale Gifte” eine Gesundheitsgefahr sein?
Dr. med. Uwe Reuter, Greiz
Emotionale Konflikte sind oft der Grund für inneren Stress und Dysharmonie. Wie geht man damit um? Was sind diagnostische und therapeutische Optionen. 
Emotionen und Gefühle, als Wahrnehmung der Empfindung aus dem eigenen biologischen Zustand, können mehr oder weniger bewusst sein, wie z.B. bei Schmerz als starke Empfindung oder anhaltende Nervosität, welche eher von Außenstehenden wahrgenommen wird, als von Demjenigen selbst. 
Eine bewusste Wahrnehmung kann als Beobachtung, und eine erinnerte Beobachtung als Erfahrung beschrieben werden. Die Psyche kann auch als physiologisches und emotionales Auto-Regulationssystem gesehen werden welches zwischen den Polen (z.B. Anspannung- Entspannung oder Aktivität- Ruhe) im Gleichgewicht reguliert.
Somit wird diese Regulation des Gleichgewichtes als inneres Bedürfnis wahrgenommen (Einklang und Harmoniebedürfnis) Man fühlt sich rundherum wohl.
Es gilt sich selbst zu erkennen, oder sich immer besser kennenzulernen. Dies hilft zu mehr eigenem Verständnis und innerem Gleichgewicht und damit zu mehr Gesundheit und Lebensfreude sowie dem Erkennen des eigenen Weges.
 

12:45 - 13:00 Uhr

Schlussdiskussion